Ming Sprooch – Der interaktive Kölsch-Hochdeutsch-Übersetzer

Über Ming Sprooch

Vorab: Problembehebung

Der neue Übersetzer ab Version 2.0.0 (unten rechts zu erkennen), kann es Problemen kommen, dass nicht immer die neueste Version geladen wird. Hier kann es helfen den folgenden Button zu drücken.

Sollte das immer noch keine wirkung zeigen müssen die alten Daten im Browser gelöscht werden, damit die neuie Version geladen wird. Wie das geht beschreibt diese Anleitung für die gängigen mobilen Browser.

Warum gibt es diesen Kölschübersetzer?

Ich bin gebürtiger Kölner, 80er Jahrgang und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich der kölschen Sprache nicht wirklich mächtig bin. Da sollte auch meine Ausrede, dass beide Elternteile nicht aus Köln stammen, nicht gelten. Wenn ein echter Kölner richtig am schänge oder schwade is, hab ich ab und zu auch Probleme mitzukommen. Ich würde ja auch gerne einen der angebotenen Kölsch-Sprachkurse belegen, nur sind diese leider schon Monate im Voraus ausgebucht. Darum musste jetzt ein Onlineübersetzer her, damit ich meinen Teil dazu beitrage, die Kölsche Sprooch weiter zu verbreiten und auch den jüngeren Generationen zugänglich zu machen.

Es gibt doch schon Übersetzer. Muss der hier sein?

Eine berechtigte Frage. Denn immerhin gibt es ja schon einige Übersetzer, die helfen, die Kölner zu verstehen. Aber ich wollte nicht nur einzelne Begriffe übersetzen, sondern die Möglichkeit geben, ganze Texte einzugeben, und übersetzen zu lassen.

Der Übersetzer ist aber noch nicht ganz ausgereift, oder?

Natürlich nicht. Die Datenbank verfügt über mehr als 10.000 Begriff-Kombinationen. Meistens bestehen diese Kombinationen aus Eins-zu-Eins-Übersetzungen, doch teilweise sind es auch Begriffsdefinitionen. Das kann unter Umständen im Fließtext noch zu seltsamen Erscheinungen führen. Aber dieses Projekt wird ständig weiterentwickelt.

Es fehlen Übersetzungen!

Der Wortschatz ist begrenzt. Es reicht für die gängigsten Sätze, aber es fehlen noch einige Übersetzungen, oder die vorhandenen sind nicht vollständig. Eine Möglichkeit neue Vorschläge einzureichen ist schon länger in Planung, jedoch noch nicht umgesetzt. Diese Webseite musste erst im Hintergrund komplett geändert werden, um eine Basis zu schaffen. Als nächster Schritt, wird jetzt eben diese Möglichkeit hinzugefügt.

Presse

2015 habe ich einigen Zeitungen, Onlineportalen und Radiosendern Interviews gegeben, die auf meinen Übersetzer aufmerksam geworden sind.